EZG-02: Gudrun Kopp – Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Gudrun Kopp
© Bundestagsfraktion FDP/Frank Ossenbrink

Unser zweites Interview haben wir mit Gudrun Kopp geführt, der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Aufgrund des straffen Zeitplans von Frau Kopp hat unser Interview dieses Mal nur knapp eine halbe Stunde gedauert.

Shownotes:

Themen:

  • 0:00 Vorstellung
  • 0:21 Aufgaben als parlamentarische Staatssekretärin im BMZ
  • 0:47 Systematische Integration der Geschlechterperspektive in die Arbeit des BMZ
  • 2:02 Definition des BMZ von „Geschlecht“
  • 3:28 Defizite in der Entwicklungszusammenarbeit
  • 6:42 Steuermechanismen des BMZ
  • 8:00 Gendergerechtigkeit als Querschnittsaufgabe
  • 11:10 Beachtung und Förderung von „sexuellen Minderheiten“ (LGBT)
  • 14:05 Kriterien der Zusammenarbeit mit NGOs und der Wirtschaft
  • 18:23 Chancen und Möglichkeiten für eine geschlechtergerechte Entwicklungszusammenarbeit
Play

Download: MP3/ACC Abonnieren: MP3-Feed/AAC-Feed
Lizenz: Creative Commons BY-SA 3.0

Wir wünschen euch viel Spaß beim Anhören!

Fragenkatalog EZG-02: Gudrun Kopp – BMZ

Gudrun Kopp (FDP)
BMZ – Parlamentarische Staatssekretärin
Foto: Frank Ossenbrink

Am 28. August sprechen wir mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Gudrun Kopp (FDP)  des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung über die Bedeutung von Geschlecht in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Wie bereits bei dem Interview von Thilo Hoppe möchten wir Sie einladen weitere Fragen zu der Thematik in den Kommentaren vorzuschlagen.

Bisher haben wir folgenden Fragen für das Interview vorgesehen:

  • Könnten Sie uns zu Beginn knapp erläutern, was Ihre Aufgaben als Parlamentarische Staatssekretärin im BMZ sind?
  • Gibt es eine systematische Integration der Geschlechterperspektive in der Entwicklungszusammenarbeit des BMZ?
  • Was versteht das BMZ unter Geschlecht?
  • Wie sieht für das BMZ geschlechtergerechte Entwicklungszusammenarbeit aus?
  • Welche Steuermechanismen hat das BMZ um geschlechtergerechte Entwicklungszusammenarbeit zu fördern?
  • Es gibt im BMZ das Referat 204, welches unter anderem die „Gleichberechtigung der Geschlechter“ zur Aufgabe hat. Wie ist dieses Referat im Vergleich zu anderen Referaten personell und finanziell ausgestattet?
  • Welche Chancen und Möglichkeiten sehen Sie in der Zukunft bezüglich geschlechtergerechter Entwicklungszusammenarbeit?